Dr. Gerl & Partner mbH
    23. Oktober 2018
Datenschutz    Impressum    Kontakt
 
 
 
 
 

Mandantenrundschreiben Oktober 2018

Aus dem Inhalt:

  • Termine Oktober 2018
  • Anwendung der Fahrtenbuchmethode nur bei belegmäßigem Nachweis aller Aufwendungen
  • Verkauf von Champions-League-Finaltickets unterliegt nicht der Einkommensteuer
  • Abzug von Unterhaltsaufwendungen als außergewöhnliche Belastung
  • Kein Ermessen bei der Neufestsetzung oder Aufhebung der Kindergeldfestsetzung
  • Verschmelzung nach Forderungsverzicht gegen Besserungsschein kann verdeckte Gewinnausschüttung auslösen
  • Zuordnung des verrechenbaren Verlusts bei unentgeltlicher Übertragung eines Kommanditanteils
  • Verluste aus Daytrading-Geschäften unterliegen als Termingeschäfte den gesetzlichen Verlustausgleichsbeschränkungen
  • Zur Besteuerung von Liquidationszahlungen nach Auflösung einer Stiftung
  • Kein Wechsel von der degressiven Abschreibung zur Abschreibung nach der tatsächlichen Nutzungsdauer
  • Betriebskosten müssen nach tatsächlicher Wohnfläche abgerechnet werden
  • Keine Erbschaftsteuerbefreiung für ein Familienheim bei krankheitsbedingtem Wohnungswechsel innerhalb des Hauses
  • Berichtigung einer Rechnung bei unrichtigem Umsatzsteuerausweis
  • Umsatzsteuerliche Bemessungsgrundlage bei Tauschumsätzen
  • Schadensersatz wegen überhöhter Einkommensteuerfestsetzung ist kein Arbeitslohn
  • Zufluss des Arbeitslohns bei Erhalt von Tankgutscheinen vom Arbeitgeber für mehrere Monate im Voraus


 
 
 

Mandantenrundschreiben September 2018

Aus dem Inhalt:

  • Termine September 2018
  • Verdeckte Gewinnausschüttung bei Entgeltumwandlung
  • Keine Abfärbung gewerblicher Einkünfte bei Verlusten
  • Existenzgründerzuschüsse aus dem EXIST-Programm keine Sonderbetriebseinnahmen
  • Einkommensteuerrechtliche Behandlung vergeblicher Investitionen in betrügerische Modelle
  • Eigenes Vermögen des Inhabers eines Handelsgewerbes während des Bestehens einer atypischen stillen Gesellschaft
  • Gewährung des vollen Gewerbesteuerfreibetrags auch bei Wechsel der Steuerschuldnerschaft während des Erhebungszeitraums
  • Kein Haftungsausschluss bei arglistigem Verschweigen von Sachmängeln beim Grundstückskauf
  • Ermittlung der ortsüblichen Marktmiete möblierter Wohnungen
  • Keine Erbschaftsteuerbefreiung für ein angrenzendes Gartengrundstück
  • Bekanntgabe eines Vorsteuervergütungsbescheids mit einfacher E-Mail
  • Haftung des Geschäftsführers nach Insolvenzeröffnung
  • Keine überhöhten Anforderungen an Rechnung für Vorsteuerabzug
  • Umsatzgrenze für Kleinunternehmer bei Differenzbesteuerung muss unionsrechtlich geklärt werden
  • Keine anteilige Verdienstgrenze mehr bei kurzfristiger Beschäftigung
  • Kein Ausgleich überdurchschnittlicher Arbeitszeit durch Urlaubs- und Feiertage


 
 
 

Mandantenrundschreiben August 2018

Aus dem Inhalt:

  • Termine August 2018
  • Geschlossener Immobilienfonds: Rückabwicklung oder steuerpflichtige Veräußerung
  • Zur Frage der Nebenberuflichkeit eines Arztes als „Lehrarzt“
  • Kindergeldanspruch bei mehraktiger Berufsausbildung
  • Geschäftsführer einer GmbH sind regelmäßig sozialversicherungspflichtig
  • Zwischen GbR-Gesellschaftern vereinbartes Pkw-Privatnutzungsverbot zur Vermeidung der 1 % Regelung kann unbeachtlich sein
  • Wohnungseigentümer müssen auch hohe Sanierungskosten tragen
  • Hinzuschätzung aufgrund einer Quantilsschätzung bei erheblichen formellen Mängeln der Aufzeichnungen der Bareinnahmen
  • Nachzahlungszinsen könnten ab 2015 verfassungswidrig hoch sein
  • Privatverkauf bei eBay ist dem Inhaber des eBay-Nutzernamens zuzurechnen
  • Finanzielle Eingliederung als Voraussetzung für eine umsatzsteuerliche Organschaft bei mittelbarer Beteiligung über eine GbR
  • Vorsteuerabzug für Verzicht auf Pachtvertrag trotz steuerfreier Grundstücksveräußerung möglich
  • Kein Lohnzufluss bei Gehaltsumwandlung für vorzeitigen Ruhestand
  • Schadensersatz bei rechtswidriger Versetzung
  • Dashcam-Aufnahmen: Verwertbarkeit als Beweismittel im Unfallhaftpflichtprozess
  • Nachbarschaftshilfe: Haftung im Schadensfall?


 
 
 

Mandantenrundschreiben Juli 2018

Aus dem Inhalt

  • Termine Juli 2018
  • Pauschalierung der Einkommensteuer für betriebliche Zuwendungen
  • Entschädigung für entgangene Einnahmen und steuerfreier Schadensersatz
  • Nur tatsächlich gezahlte Krankenversicherungsbeiträge sind abziehbar
  • Abzug der Aufwendungen eines nebenberuflich als Sporttrainer tätigen Übungsleiters
  • Zuschätzungen bei nicht nachvollziehbaren Zahlungseingängen
  • Zulässigkeit der Bildung eines Investitionsabzugsbetrags im Gesamthandsvermögen bei späterer Investition im Sonderbetriebsvermögen
  • Vereinssatzung muss Voraussetzungen der Gemeinnützigkeit beinhalten
  • Verwalter muss Hausgeldansprüche bei Zwangsversteigerung anmelden
  • Forderung auf Schadensersatz bei beschädigter Mietwohnung auch ohne vorherige Fristsetzung des Vermieters möglich
  • Befreiung von der Erbschaftsteuer bei Erwerb eines Familienheims setzt zivil rechtliches Eigentum voraus
  • Haftung des Geschäftsführers für Steuerschulden der GmbH wegen mangelnder Organisation und Überwachung
  • Reiseveranstalter können sich beim Bezug von Reisevorleistungen auf das Unionsrecht berufen
  • Betreutes Wohnen: Umsatzsteuerliche Behandlung gesondert vereinbarter Dienstleistungen
  • Nur ein Beschäftigungsverhältnis trotz mehrerer Arbeitsverhältnisse in unterschiedlichen Betrieben eines Arbeitgebers
  • Werkvertragsrecht: Schadensersatz kann nicht mehr nach fiktiven Mängelbeseitigungskosten bemessen werden


 
 
 

Mandantenrundschreiben Juni 2018

Aus dem Inhalt:

  • Termine Juni 2018
  • Hälftiges Miteigentum an außerhäuslichem Arbeitszimmer
  • Bewertung des privaten Nutzungswerts von Importfahrzeugen
  • National und international tätiger Fußballschiedsrichter erzielt Einkünfte aus Gewerbebetrieb
  • Keine Steuerbefreiung für ehrenamtlich ausgeübte Tätigkeit bei schädlichem Zusammenhang mit einer nichtselbstständigen Haupttätigkeit
  • Krankheitskosten sind keine Sonderausgaben
  • Krankenversicherungsbeiträge nur für eine Basisabsicherung abziehbar
  • Veräußerung von Anteilen und Erwerb durch die GmbH
  • Erhöhte Absetzung für eine Eigentumswohnung
  • Abzug nachträglicher Schuldzinsen bei Vermietungseinkünften
  • Vermieter trägt Darlegungs- und Beweislast bei Betriebskostenabrechnung
  • Ferienjobs sind für Schüler sozialversicherungsfrei
  • Musikschullehrerin kann freie Mitarbeiterin sein
  • Schwangere bei Massenentlassungen nicht immer geschützt
  • Erteilung einer verbindlichen Auskunft: Anforderung an die Darstellung des noch nicht verwirklichten Sachverhalts
  • Feststellung der Zahlungsunfähigkeit einer GmbH


 
 
 

Mandantenrundschreiben Mai 2018

Aus dem Inhalt:

  • Termine Mai 2018
  • Beitragserstattungen durch berufsständische Versorgungseinrichtungen sind steuerfrei
  • Zahlung eines Vorschusses steht Tarifermäßigung für außerordentliche Einkünfte nicht entgegen
  • Termingeschäft nur bei Verknüpfung von Eröffnungs- und Gegengeschäft
  • Nachweis der Ausbildungswilligkeit des volljährigen Kinds als Kindergeldvoraussetzung
  • Berücksichtigung einer zukünftigen Steuerbelastung bei den Wertfeststellungen für Zwecke der Erbschaftsteuer
  • Keine Pflicht zur Vergabe lückenlos fortlaufender Rechnungsnummern bei Einnahmenüberschussrechnung
  • Aufwendungen für Jubiläums-Wochenende können als Betriebsausgaben abzugsfähig sein
  • Zuordnung einer teilweise betrieblich genutzten Doppelgarage zum gewillkürten Betriebsvermögen
  • Keine Ansparabschreibung im Liebhabereibetrieb
  • Keine Aufwandsentschädigung für Mieter bei Wohnungsbesichtigung
  • Zulässigkeit einer Umsatz- und Gewinnschätzung auf der Grundlage von Z Bons aus Jahren nach dem Betriebsprüfungszeitraum
  • Keine unterschiedlichen Steuersätze bei einheitlicher Leistung
  • Differenzbesteuerung für Reiseleistungen
  • Heimliche Aufnahme eines Personalgesprächs berechtigt zur fristlosen Kündigung
  • Haftung für Schäden durch defekte Autowaschanlage


 
 
 

Mandantenrundschreiben April 2018

Aus dem Inhalt:

  • Termine April 2018
  • Aufteilung von Werbungskosten bei Dauertestamentsvollstreckung
  • Keine doppelte Haushaltsführung bei Hauptwohnung am Beschäftigungsort
  • Prämien der gesetzlichen Krankenkassen wegen Selbstbehalt mindern die abziehbaren Krankenversicherungsbeiträge
  • Ende der Berufsausbildung bei gesetzlich festgelegter Ausbildungszeit
  • Keine Anerkennung der körperschaftsteuerlichen Organschaft wegen sachlicher Unbilligkeit bei verzögerter Eintragung im Handelsregister
  • Betriebsausgabenabzug von Zahlungen des Franchisenehmers für Werbeleistungen
  • Keine Ansparabschreibung für Luxus-Pkw
  • Schenkungsteuer bei verdeckter Gewinnausschüttung an dem Gesellschafter nahestehende Personen
  • Geschäftsführerhaftung nach Bestellung eines vorläufigen Insolvenzverwalters
  • Steuerbefreiung von Umsätzen aus notärztlicher Betreuung diverser Veranstaltungen
  • Vorsteuerabzug bei gemischter Nutzung sowohl für wirtschaftliche als auch für hoheitliche Zwecke
  • Besteuerung der unentgeltlichen Überlassung eines Dienstwagens an Gesellschafter-Geschäftsführer
  • Höhe der Weihnachtsgratifikation bei einseitigem Leistungsbestimmungsrecht des Arbeitgebers
  • Änderungskündigung bei Vorhandensein eines anderen Arbeitsplatzes
  • Unerlaubte Arbeitnehmerüberlassung als Voraussetzung für die Fiktion eines Arbeitsverhältnisses


 
 
 

Mandantenrundschreiben März 2018

Aus dem Inhalt:

  • Termine März 2018
  • Kosten der Unterbringung im Altenheim: Doppelter Abzug der Haushaltsersparnis bei Ehegatten
  • Verfassungsmäßigkeit des Grundfreibetrags und der Kinderfreibeträge in den Jahren 2000 bis 2004
  • Eindeutigkeit und Überversorgung bei Pensionszusagen
  • Fünftelregelung bei durch Verzicht auf Pensionsanwartschaft als zugeflossen geltendem Arbeitslohn
  • Liebhaberei bei verschiedenen wirtschaftlich eigenständigen Betätigungen
  • Verjährung von Ersatzansprüchen des Vermieters
  • Nachträgliche vom Testament abweichende Vereinbarungen zwischen Erben und Vermächtnisnehmer sind erbschaftsteuerlich unbeachtlich
  • Verzicht auf Vergütungsersatzanspruch als freigebige Zuwendung
  • Für Vorsteuerzwecke zu beachten: Frist zur Zuordnungsentscheidung von gemischt genutzten Leistungen zum Unternehmen endet am 31. Mai
  • Erstattung der zu Unrecht abgeführten Umsatzsteuer in Bauträgerfällen
  • Kein Vorsteuerabzug aus einer Rechnung, die den Zeitpunkt der Lieferung oder sonstigen Leistung nicht angibt
  • Haftung des Leistungsempfängers für vom Leistungserbringer nicht abgeführte Umsatzsteuer
  • Zuflusszeitpunkt bei Arbeitslohn aus Beiträgen des Arbeitgebers zu einer Direktversicherung
  • Nur teilweise Kostenerstattung für medizinische Behandlung in der Türkei
  • Staatlich geförderte Altersvorsorgevermögen aus Riester Renten sind nicht pfändbar


 
 
 

Mandantenrundschreiben Februar 2018

Aus dem Inhalt:

  • Termine Februar 2018
  • Steuerfreiheit eines privaten Veräußerungsgeschäfts bei Grundstücken
  • Abzugsfähigkeit von Schulgeldzahlungen an andere Einrichtungen
  • Kindergeldberechtigung für Enkelkind
  • Organschaft: (Nicht)anerkennung des Gewinnabführungsvertrags bei Ausgleichszahlungen an Minderheitsgesellschafter
  • Aufgrund Verteilung noch nicht abgezogene Erhaltungsaufwendungen können nicht von Erben geltend gemacht werden
  • Fristlose Kündigung eines Mietverhältnisses wegen Zahlungsrückständen
  • Vom Erben gezahlte Einkommensteuervorauszahlungen des Erblassers sind erbschaftsteuerliche Nachlassverbindlichkeiten
  • Nachlassverbindlichkeiten: Kosten für vom Erben beauftragte Schadensbeseitigung für einen vor dem Erbfall eingetretenen Schaden
  • Anschrift des leistenden Unternehmers in Rechnungen
  • Vorsteuerkorrektur bei Überschreiten des Zahlungsziels
  • Umsatzsteuerbefreiung für den Betrieb eines Hausnotrufsystems und von Betreuungsleistungen in einem Altenheim
  • Umsatzsteuerliche Behandlung verkehrstherapeutischer Leistungen und heileurythmischer Heilbehandlungen
  • Verbindlichkeit einer Weisung
  • Neues, strenges Datenschutzrecht tritt am 25. Mai 2018 in Kraft
  • Gemeinschaftliches Ehegattentestament: Erbeinsetzung kann lebzeitige Schenkungen einschränken


 
 
 

Mandantenrundschreiben Januar 2018

Aus dem Inhalt:

  • Termine Januar 2018
  • Pensionszahlungen einer GmbH an den Gesellschafter Geschäftsführer bei Fortführung des Dienstverhältnisses
  • Anerkennung einer körperschaftsteuerlichen Organschaft
  • Keine Anwendung des sog. Sanierungserlasses auf Altfälle
  • Arbeitsweg: Zeitersparnis als Voraussetzung für offensichtlich verkehrsgünstigere Verkehrsverbindung
  • Tarifermäßigte Besteuerung: Bestimmte Bonusvereinbarungen sind keine Vergütung für mehrjährige Tätigkeit
  • Freie Unterkunft oder freie Wohnung als Sachbezug ab 1. Januar 2018
  • Freie Verpflegung als Sachbezug ab 1. Januar 2018
  • Berücksichtigung nacherklärter Veräußerungsverluste im Verlustfeststellungsbescheid nur über den Einkommensteuerbescheid
  • Wohnungseigentumsrecht: Stimmrechtsmehrung durch Eigentumsübertragung an eine von einem Eigentümer beherrschte Gesellschaft
  • Keine Unterbrechung der Außenprüfung bei nur ein Prüfungsjahr betreffenden Prüfungshandlungen
  • Dauerfristverlängerung für Umsatzsteuer 2018 beantragen
  • Änderungen des Mutterschutzgesetzes zum 1. Januar 2018
  • Verkehrssicherungspflicht im Arbeitsverhältnis bei Sturm
  • Dashcam-Aufzeichnungen können in einem Zivilprozess als Beweismittel zulässig sein
  • Meldungen zum und Einsichtnahme in das Transparenzregister


 
 
 

Mandantenrundschreiben Dezember 2017

Aus dem Inhalt:

  • Termine Dezember 2017
  • Gestaltungsmissbrauch bei einer dem Verkauf von Aktien vorgeschalteten Schenkung an minderjährige Kinder
  • Gescheiterte Vermögensübergabe gegen Versorgungsleistungen wegen fortbestehender Geschäftsführerstellung
  • Sprachaufenthalt im Ausland gilt nur unter besonderen Umständen als Berufsausbildung
  • Abgrenzung eines häuslichen Arbeitszimmers von einer Betriebsstätte
  • Neue Entwicklungen bei eigenkapitalersetzenden Darlehn
  • Begrenzung der Steuerermäßigung wegen Gewerbesteueranrechnung ist betriebsbezogen
  • Ausnahme bei den anschaffungsnahen Herstellungskosten
  • Geänderte Schenkungsteuerfestsetzung für den Vorerwerb ist weder Grundlagenbescheid noch rückwirkendes Ereignis
  • Höhe der Nachzahlungszinsen ist verfassungsgemäß
  • Verkauf von „Wiesnbrezn“ auf dem Oktoberfest unterliegt dem ermäßigten Umsatzsteuersatz
  • Werbungskosten durch Vorhalten einer Wohnung am Arbeitsort während der Elternzeit
  • Nicht gewährter Urlaub führt nicht zwingend zu einem Ausgleich in Geld
  • Ehrenamtliche Tätigkeiten nicht sozialversicherungspflichtig
  • Steuerfreiheit von Fahrtkostenerstattungen
  • Online-Banking: Preisklausel für SMS-TAN


 
 
 

Mandantenrundschreiben November 2017

Aus dem Inhalt:

  • Termine November 2017
  • Keine Verteilung außergewöhnlicher Belastungen aus Billigkeitsgründen
  • Geschenke an Geschäftsfreunde
  • Jahresabschluss 2016 muss bis zum Jahresende 2017 veröffentlicht werden
  • Vereinbarung einer langfristigen Rückkaufmöglichkeit beim Unternehmensverkauf ist nicht fremdüblich
  • Auch Geldeinwurfautomaten müssen kassensturzfähig sein
  • Mittelverwendung gemeinnütziger Vereine von jedem Vereins Bankkonto möglich
  • Kein Gestaltungsmissbrauch bei Nießbrauch an vermietetem Grundstück zugunsten des studierenden Kinds
  • Mietvertragliche Pflicht zur Gartenpflege umfasst nur einfache Arbeiten
  • Besteuerung der Abfindung für den Verzicht auf einen künftigen Pflichtteilsanspruch
  • Schätzung der Einkünfte aus eBay-Verkäufen
  • Anforderungen an die Aufzeichnungen bei Einnahmenüberschussrechnung und Verwendung einer offenen Ladenkasse
  • Keine Rückwirkung der Rechnungsberichtigung beim unrichtigen Steuerausweis
  • Behandlung von Aufwendungen für Arbeitnehmer bei Betriebsveranstaltungen
  • Keine Steuervergünstigung für eine Entschädigung bei Wechsel in eine neue Betriebsrentenzusage
  • Airlines dürfen keine Sondergebühr bei Stornierung einer Flugbuchung verlangen


 
 
 

Mandantenrundschreiben Oktober 2017

Aus dem Inhalt:

  • Termine Oktober 2017
  • Häusliches Arbeitszimmer: Zur mehrfachen Nutzung des Höchstbetrags sowie zum Abzug bei der Nutzung für mehrere Einkunftsarten
  • Steuerbegünstigte Abfindung bei Vorliegen eines einvernehmlichen Auflösungsvertrags
  • Steuerliche Erleichterungen und Bürokratieabbau bei kleineren Beträgen
  • Passiver Rechnungsabgrenzungsposten für das Entgelt zur zeitlich unbegrenzten Verpflichtung, den Betrieb nicht zu erweitern
  • Pflicht zur Einzelaufstellung der Bareinnahmen bei einem Taxiunternehmen
  • Verbilligte Vermietung an Angehörige: Ermittlung der Entgeltlichkeitsquote
  • Anerkennung von Verlusten aus teilweiser Vermietung durch Zeitmietverträge und als Ferienwohnung
  • Irritationen um die Mietpreisbremse
  • Elektronische Klageerhebung über das Elster-Portal ist nicht zulässig
  • Vertragliche Bezugnahme in einer Gutschrift steht Annahme eines unberechtigten Steuerausweises entgegen
  • Umsatzsteuerpflicht bei Fahrschulunterricht ist zweifelhaft
  • Sanierung eines gemieteten Dachs zwecks Aufstellung einer Photovoltaikanlage kann Umsatzsteuer auslösen
  • Bistro eines gemeinnützigen Vereins kann ohne Anerkennung als Integrationsprojekt kein steuerbegünstigter Zweckbetrieb sein
  • Kündigung eines Reisevertrags wegen höherer Gewalt
  • Stromanbieter müssen Haushaltskunden verschiedene Zahlungsmöglichkeiten anbieten


 
 
 

Mandantenrundschreiben September 2017

Aus dem Inhalt:

  • Termine September 2017
  • Abschreibungsrecht des Nichteigentümer Ehegatten bei betrieblicher Nutzung des Ehegattengrundstücks
  • Erste Tätigkeitsstätte von Piloten und Flugbegleitern
  • Fehlgeschlagene Vereinbarungen geschiedener Eheleute rechtfertigen keinen Erlass von Steuern
  • Internatskosten für an ADHS erkrankte Kinder sind nur bei dortiger spezieller Heilbehandlung außergewöhnliche Belastungen
  • Gewinnerzielungsabsicht bei verlustträchtiger Erfindertätigkeit Verlustabzugsverbot: Erwerbergruppe beim schädlichen Beteiligungserwerb
  • Miet- und Leasingkosten für Rauchwarnmelder sind nicht als Betriebskosten auf Wohnungsmieter umlegbar
  • Werbungskostenabzug nach einem gescheiterten betrügerischen Anschaffungsgeschäft
  • Beginn der Verjährungsfrist bei mittelbarer Schenkung
  • Bei Billigkeitserwägungen wegen übermäßiger Steuerbelastung dürfen Einkommen- und Gewerbesteuern nicht zusammengerechnet werden
  • Umsatzsteuerliche Kleinunternehmerregelung auch bei fehlendem Umsatz im Gründungsjahr anzuwenden
  • Garantiezusage als einheitliche untrennbare Leistung beim Gebrauchtwagenkauf
  • Essensverkauf durch einen selbstständigen Grillstand in einem Biergarten unterliegt dem Umsatzsteuersatz von 19 %
  • Vorgeschriebene Umkleidezeiten sind vergütungspflichtige Arbeitszeit
  • Haftung eines Auffahrenden bei Kettenauffahrunfall


 
 
 

Mandantenrundschreiben August 2017

Aus dem Inhalt:

  • Termine August 2017
  • Häusliches Arbeitszimmer eines Selbstständigen mit eingeschränktem betrieblichem Arbeitsplatz kann steuerlich abzugsfähig sein
  • Keine Absetzung für Abnutzung auf die Anschaffungskosten einer Vertragsarztzulassung
  • Kassenführungsmängel bei PC-Kassensystemen
  • Pauschale Einkommensteuer für Geschenke an Geschäftsfreunde ist nicht abziehbar
  • Übersetzungstätigkeit kann durch Zukauf von Fremdübersetzungen gewerblich werden
  • Mietaufwendungen eines gewerblichen Zwischenvermieters unterliegen der gewerbesteuerlichen Hinzurechnung
  • Beschränkung des Verlustabzugs bei Kapitalgesellschaften ist verfassungswidrig
  • Im eigenwirtschaftlichen Interesse eines Reiseveranstalters gewährter Rabatt an Reisebüroangestellten ist kein Arbeitslohn
  • Aufteilung vorab entstandener Werbungskosten bei verbilligter Vermietung
  • Kündigung einer Mietwohnung zur Durchführung eines sozialen Wohnprojekts ist unwirksam
  • Festsetzung der Schenkungsteuer gegen den Schenker
  • Wann sind Unterrichtsleistungen selbstständiger Lehrer umsatzsteuerfrei?
  • Strenge Anforderungen an die Schriftform bei Befristung von Arbeitsverträgen
  • Ungerechtfertigte Bereicherung des Arbeitnehmers bei versehentlicher Zahlung des vollen Bruttobetrags
  • Haftung für Unfall bei einem Spurwechsel im Reißverschlussverfahren


 
 
 

Mandantenrundschreiben Juli 2017

Aus dem Inhalt:

  • Termine Juli 2017
  • Auch dauernde Verluste aus einer Photovoltaikanlage können steuerlich anzu-erkennen sein
  • Kosten medizinischer Seminare als außergewöhnliche Belastung
  • Nur zeitanteilige Minderung der Opfergrenze bei unterjährigem Wegfall des Kin-dergeldanspruchs
  • Privates Veräußerungsgeschäft: Zeitpunkt der Berücksichtigung eines Veräu-ßerungsverlusts bei Ratenzahlung
  • Erfüllung des gesetzlichen Mindestlohns: Zulagen und Prämien als Bestandtei-le des Mindestlohns
  • Hohes Honorar ist starkes Indiz gegen Scheinselbstständigkeit
  • Außerordentliche Kündigung auch bei Sonderkündigungsschutz wegen lang-jähriger Betriebszugehörigkeit
  • Typisierende Annahme der Überschusserzielungsabsicht bei Vermietung und Verpachtung bei Nießbrauchsrecht
  • Zuschlag zur ortsüblichen Vergleichsmiete kann zulässig sein
  • Bei vorgetäuschtem Eigenbedarf muss Vermieter Schadensersatz zahlen
  • Höhe der Pensionsrückstellung zugunsten Gesellschafter Geschäftsführer muss wegen möglicher Überversorgung überprüft werden
  • Umsatzsteuerliche Behandlung von Fahrschulunterricht
  • Umsatzsteuerbefreiung von Betreuungs- und Pflegeleistungen an hilfsbedürfti-ge Personen
  • Abmahnung und Aufwendungsersatz sind umsatzsteuerbarer Leistungsaus-tausch
  • Verspätete Anmeldung eines Reisemangels bei unklaren Reiseunterlagen


 
 
 

Mandantenrundschreiben Juni 2017

Aus dem Inhalt:

  • Termine Juni 2017
  • Günstigere Berechnung der zumutbaren Belastung
  • Zusammenveranlagung trotz langjähriger räumlicher Trennung
  • Doppelte Haushaltsführung eines alleinstehenden Arbeitnehmers
  • Entschädigung für ehrenamtliche Richter kann der Einkommensbesteuerung unterliegen
  • Gewerbliche Einkünfte durch Vermietung eines Arbeitszimmers an eigenen Auftraggeber
  • An GmbH als Versicherungsnehmerin gezahlte Versicherungsleistungen wegen Erkrankung des Gesellschafter Geschäftsführers sind Betriebseinnahmen
  • Mietvertragliche Individualvereinbarungen haben Vorrang vor schriftlichen Formularregelungen
  • Fortsetzung eines Mietverhältnisses wegen unzumutbarer Härte der Kündigung
  • Umsatzsteuerfreiheit von Personenbeförderungsleistungen eines Taxiunternehmens für eine Klinik
  • Auch bei Anordnung der Eigenverwaltung endet eine umsatzsteuerliche Organschaft mit der Eröffnung des Insolvenzverfahrens
  • Ferienjobs sind für Schüler sozialversicherungsfrei
  • Weisungsrecht des Arbeitgebers
  • Einstandspflicht des Arbeitgebers bei Herabsetzung von Betriebsrenten
  • Einmalig gezahltes Sterbegeld eines berufsständischen Versorgungswerks unterliegt der Rentenbesteuerung
  • Unfallschaden: Verweis auf günstigere Reparaturmöglichkeit in einer freien Fachwerkstatt


 
 
 

Mandantenrundschreiben Mai 2017

Aus dem Inhalt:

  • Termine Mai 2017
  • Individueller Höchstbetrag bei Nutzung eines Arbeitszimmers durch mehrere Steuerpflichtige
  • Berücksichtigung von weiteren Mietaufwendungen neben denen für ein häusli-ches Arbeitszimmer
  • Keine Abzinsung nicht fremdüblicher Angehörigendarlehn
  • Keine Besteuerung der privaten Kfz-Nutzung bei Fahruntüchtigkeit
  • Steuerliche Berücksichtigung von Zuzahlungen für Bereitschaftsdienste
  • Zuzahlungen des Arbeitnehmers kürzen den geldwerten Vorteil aus der Nut-zungsüberlassung eines betrieblichen Kfz
  • Übernahme von Verwarnungsgeldern durch den Arbeitgeber kein Arbeitslohn
  • AfA bei mittelbarer Grundstücksschenkung
  • Mieter darf im Garten ein Kinderspielhaus aufstellen
  • Für die Erfüllung bauordnungsrechtlicher Vorschriften im Sondereigentum ist der jeweilige Wohnungseigentümer zuständig
  • Keine Ersatzerbschaftsteuer bei einer nichtrechtsfähigen Stiftung
  • Rechtswidrige Mitnahme von Unterlagen durch die Steuerfahndung im Rahmen einer Hausdurchsuchung
  • Lediglich technische Bearbeitung von Schecks, Überweisungen oder Last-schriften durch ein Kreditinstitut für andere Kreditinstitute unterliegt dem Um-satzsteuerregelsatz
  • Umkleidezeit für besonders auffällige Dienstkleidung als Arbeitszeit
  • Zweiter Börsengang der Telekom: Keine Täuschung der Kapitalanleger


 
 
 

Mandantenrundschreiben April 2017

Aus dem Inhalt:

  • Termine April 2017
  • Keine Berücksichtigung eines mit Büromöbeln und einer Küchenzeile ausge-statteten Raums als häusliches Arbeitszimmer
  • Berufsausbildung durch berufsbegleitendes Studium beim Kindergeld oder Kinderfreibetrag
  • Prämie für einen Verbesserungsvorschlag und Versorgungsleistung statt Bo-nuszahlung nicht tarifbegünstigt
  • Dienstwagenbesteuerung in Leasingfällen
  • Entschädigungszahlungen bei der Rückabwicklung eines geschlossenen Im-mobilienfonds sind nicht steuerbar
  • Vertragsmäßige Kapitalauszahlung aus einer Pensionskasse unterliegt dem regulären Einkommensteuersatz
  • Keine gewerbesteuerliche Hinzurechnung von Mietzinsen für die Überlassung von Ausstellungsflächen in Messehallen
  • Fremdvergleich bei Mietverhältnis zwischen nahen Angehörigen
  • Kein Wechsel von der degressiven Gebäude-AfA zur Abschreibung nach der tatsächlichen Nutzungsdauer
  • Auch Investoren dürfen Eigenbedarf geltend machen
  • Wohnungseigentümer hat keinen Anspruch auf Einbau eines Aufzugs
  • Vererbbarkeit des Anspruchs auf Urlaubsabgeltung
  • Arbeitslosengeld bei ungekündigtem Arbeitsverhältnis
  • Ermäßigter Steuersatz bei Speisen und Getränken: Abgrenzung von Lieferung und Dienstleistung bei Bereitstellung von Mobiliar
  • Verhältnis der Marktpreise der produzierten Strom  und Wärmemenge als sachgerechter Maßstab für Vorsteueraufteilung eines Blockheizkraftwerks


 
 
 

Mandantenrundschreiben März 2017

Aus dem Inhalt:

  • Termine März 2017
  • Aufwendungen für Fortbildungen mit persönlichkeitsbildendem Charakter als Werbungskosten oder Betriebsausgaben
  • Steuervergünstigung für haushaltsnahe Beschäftigungsverhältnisse, haus-haltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen
  • Ab 2017 keine Steuervorteile mehr aus Bond-Stripping
  • Aufwendungen für Geburtstagsfeier im Allgemeinen nicht als Werbungskosten anzuerkennen
  • Entfernungspauschale ist verfassungsgemäß
  • Maßgebendes Pensionsalter bei der Bewertung von Versorgungszusagen
  • Für Vorsteuerzwecke zu beachten: Frist zur Zuordnungsentscheidung von ge-mischt genutzten Leistungen zum Unternehmen endet am 31. Mai
  • Rückwirkende Berichtigung von Rechnungen ist möglich
  • Kein Vorsteuerabzug aus Scheinrechnungen im Billigkeitswege
  • Umsatzsteuerliche Bemessungsgrundlage für Frühstück im Hotel ist regelmä-ßig der vom Hotelier gesondert ausgewiesene Betrag
  • Eingeschränkter Unfallschutz im Home-Office
  • Keine Befreiung des Familienheims bei der Erbschaftsteuer bei Übertragung unter Nießbrauchsvorbehalt
  • Keine Erbschaftsteuerbefreiung für den Erwerb von Wohnungseigentum ohne Selbstnutzung
  • Messergebnisse von nicht geeichten Zählern sind fehlerhaft
  • Einkünfteerzielungsabsicht kann auch bei lang andauerndem Leerstand einer Wohnung gegeben sein


 
 
 

Mandantenrundschreiben Februar 2017

Aus dem Inhalt:

  • Termine Februar 2017
  • Doppelte Besteuerung von Altersvorsorgeaufwendungen und Altersbezügen ist verfassungswidrig
  • Berücksichtigung des Selbstbehalts bei einer privaten Krankenversicherung nur als außergewöhnliche Belastung möglich
  • Ablaufhemmung nach Antrag auf Hinausschieben des Beginns einer Außen-prüfung
  • Wahlrechte bei Pauschalierung der Steuer auf Sachzuwendungen können ge-trennt ausgeübt werden
  • Keine Tarifbegünstigung bei Teilzahlung einer Vergütung für mehrjährige Tä-tigkeit
  • Verdeckte Gewinnausschüttung bei nicht kostendeckender Vermietung eines Einfamilienhauses an den Gesellschafter
  • Bestimmung der ersten Tätigkeitsstätte bei einem Arbeitnehmer
  • Verbilligter Kaufpreis von GmbH Anteilen kann Arbeitslohn sein
  • Sachgrundlose Befristung für fünf Jahre – per Tarifvertrag wirksam
  • Unwirksame Kündigung bei Arbeitnehmerüberwachung mit KeyloggerErneuerung einer Einbauküche in vermieteter Wohnung nur über Abschrei-bung abziehbar
  • Kosten des Betriebsstroms der zentralen Heizungsanlage müssen nach der Heizkostenverordnung verteilt werden
  • Kein Recht auf „Abwohnen“ der Mietkaution
  • Wertersatzpflicht des Käufers beim Widerruf im Fernabsatzverkehr
  • Bundesgerichtshof stärkt Beweislage des Käufers für Mängel in den ersten sechs Monaten


 
 
 

Mandantenrundschreiben Januar 2017

Aus dem Inhalt:

  • Termine Januar 2017
  • Neue Anforderungen an Kassensysteme ab 1. Januar 2017
  • Freie Unterkunft oder freie Wohnung als Sachbezug ab 1. Januar 2017
  • Häusliche Pflege ist auch bei Betreuung durch nicht besonders ausgebildetes Personal als außergewöhnliche Belastung abzugsfähig
  • Vermeidung privater Veräußerungsgeschäfte durch Wohnungsüberlassung an Kinder nur, solange Kinderfreibetrag gewährt wird
  • Einem Dozenten zur Verfügung stehender Laborraum ist kein Arbeitsplatz
  • Änderung der Lohnsteuer Anmeldung nach bestandskräftiger Einkommensteuerveranlagung ist möglich
  • Wechselschichtzulage für Nachtarbeit eines Bundespolizisten kann steuerfrei sein
  • Defekte Telefonleitung berechtigt zur Mietminderung
  • Wahl eines WEG Verwalters ohne Festlegung des Bestellzeitraums ist unwirksam
  • Anschaffungsnahe Herstellungskosten liegen auch bei Austausch von Heizkörpern vor
  • Umsatzsteuerfreie Unterrichtsleistungen
  • Unterschiedliche Vorsteueraufteilung bei gemischt genutzten Gebäuden hinsichtlich Herstellungs- und Erhaltungsaufwand
  • EuGH verneint die Störerhaftung von WLAN-Anbietern
  • Urheberrechtsverletzung durch Setzen eines Hyperlinks


 
 
 

Mandantenrundschreiben Dezember 2016

Aus dem Inhalt:

  • Termine Dezember 2016
  • Neues BMF Schreiben zu Teilwertabschreibungen und Anforderungen an eine „voraussichtlich dauernde Wertminderung“
  • Rückwirkung einer Rechnungsberichtigung
  • Kein wiederholter Wechsel der Gewinnermittlungsart wegen Irrtums über steuerliche Folgen
  • Allgemeine Geschäftsbedingungen: Ab 1. Oktober 2016 darf von Verbrauchern für Anzeigen und Erklärungen nicht mehr als die Textform verlangt werden
  • Anschaffungsnahe Herstellungskosten anstelle Sofortabzug bei Gebäudesanierung
  • Überprüfung der Gesellschafter-Geschäftsführerbezüge einer GmbH
  • Folgende Unterlagen können im Jahr 2017 vernichtet werden
  • Durch ein Stipendium erstattete Studienkosten sind keine vorweggenommenen Werbungskosten oder Betriebsausgaben
  • Bonuszahlungen der Krankenkasse mindern nicht den Sonderausgabenabzug
  • Entschädigungszahlungen für rechtswidrig geleistete Mehrarbeiten
  • Geldtransaktionen vom Konto des Ehemanns auf ein Konto der Ehefrau können schenkungsteuerpflichtig sein
  • Neuregelung der Erbschaft- und Schenkungsteuer
  • Betriebsübergang und Identität nach Inhaberwechsel
  • Bundesgerichtshof vereinfacht Betriebskostenabrechnung
  • Rücktrittsrecht von Käufern wegen VW-Abgasskandal


 
 
 

Mandantenrundschreiben November 2016

Aus dem Inhalt

  • Termine November 2016
  • Jahresabschluss 2015 muss bis zum Jahresende 2016 veröffentlicht werden
  • Kompensation des Mehrergebnisses einer Betriebsprüfung durch Investitions-abzugsbetrag
  • Kalender gelten selbst mit Firmenaufdruck als Geschenk
  • Eigenverantwortliche Arbeit von Mitarbeitern kann die Freiberuflichkeit der un-ternehmerischen Tätigkeit gefährden
  • Die regelmäßige Arbeitsstätte einer Streifenpolizistin
  • Rentenbeginn bei späterer Anerkennung einer Erwerbsunfähigkeitsrente mit Anrechnung von früher gezahltem Kranken- und Übergangsgeld
  • Keine Verrechnung von selbst getragenen Krankheitskosten mit zurückerstat-teten Krankenversicherungsbeiträgen
  • Gleicher Freibetrag für beschränkt und unbeschränkt Erbschaftsteuerpflichtige
  • Aufteilung der Vorsteuer bei Zuordnung eines Gebäudes zu teils steuerpflichti-gen und teils steuerbefreiten Umsätzen
  • Gutschriftempfänger schuldet unberechtigt ausgewiesene Umsatzsteuer
  • Erleichterter Arbeitsmarktzugang für Flüchtlinge
  • Keine Hochrechnung von illegal gezahltem Arbeitsentgelt auf ein Bruttoar-beitsentgelt zur Berechnung von Sozialkassenbeiträgen
  • Ortsübliche Bruttomiete gilt als Vergleichswert bei verbilligter Überlassung von Wohnraum
  • Mietspiegel als Schätzungsgrundlage für Mieterhöhungen geeignet
  • Buchung einer Fährverbindung ist keine Pauschalreise


 
 
 

Mandantenrundschreiben Oktober 2016

Aus dem Inhalt:

  • Termine Oktober 2016
  • Mehrgewinn aus nicht abziehbaren Bestechungsgeldern wird allen Gesellschaftern gemäß Gewinnverteilungsschlüssel zugerechnet
  • Verlustverrechnung bei negativem Kapitalkonto eines Kommanditisten
  • Nachträgliche Dynamisierung der Altersrente eines GmbH Gesellschafter-Geschäftsführers bei fehlender Erdienbarkeit nicht anzuerkennen
  • Körperschaftsteuerliche Organschaft: Gewinnabführung nur durch Zahlung oder Aufrechnung
  • Steuervergünstigung für ein Familienheim setzt zivilrechtliches Eigentum des Erblassers voraus
  • Speiseumsätze eines Imbissbetriebs im Gastronomiebereich eines Einkaufszentrums müssen in dem regulären und dem ermäßigten Umsatzsteuersatz unterliegende Leistungen aufgeteilt werden
  • Zuschätzungen für frühere Jahre bei einem Imbissbetrieb
  • Abgrenzung der Anzeige- und Berichtigungspflicht von einer Selbstanzeige
  • Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber muss verständlich sein
  • Rechtsfolge bei verdeckter Arbeitnehmerüberlassung
  • Ermittlung der Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung bei verbilligter Überlassung
  • Makler darf kein Geld für Wohnungsbesichtigung nehmen
  • Steuerliche Maßnahmen zur Unterstützung der Unwetteropfer
  • Rückgängigmachung eines Grundstückskaufvertrags liegt auch bei gleichzeitiger Veräußerung der Anteile an der grundstücksveräußernden Kapitalgesellschaft zu 94 % an die Muttergesellschaft der Erwerberin vor
  • Anforderungen an Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung


 
 
 

Mandantenrundschreiben September 2016

Aus dem Inhalt:

  • Termine September 2016
  • Aufnahme eines Studiums nach Berufstätigkeit kein Bestandteil einer Erstausbildung
  • Differenzkindergeld ist kindbezogen zu berechnen
  • Häusliches Arbeitszimmer rechtfertigt nicht Berücksichtigung der Aufwendungen für Nebenräume
  • Insolvenzverwalter darf das Wahlrecht zur getrennten Veranlagung ausüben
  • Ausübung von Aktienoptionen als Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit
  • Einräumung von Parkmöglichkeiten gehört nicht zu den Beherbergungsleistungen
  • Grundsätzlich kein Anspruch auf Einsicht in die Steuerakten
  • Bundesfinanzhof (BFH) versagt vorläufigen Rechtsschutz gegen den Solidaritätszuschlag
  • Rechtmäßigkeit der Festsetzung von Hinterziehungszinsen auf Einkommensteuervorauszahlungen
  • Anrechnung von Sonderzahlungen auf den gesetzlichen Mindestlohn
  • Änderungen von Arbeitsverträgen zur Nettolohnoptimierung sind im Beitragsrecht der Sozialversicherung zu beachten
  • Heizkostenberechnung bei unzutreffender Abrechnung des Vermieters
  • Baulärm vom Nachbargrundstück berechtigt zur Mietminderung
  • Zahlungen aus Scheinarbeitsverträgen an Profifußballspieler durch Sponsoren als Schenkung an den Verein
  • Nachweis des Erbrechts durch Vorlage eines eröffneten eigenhändigen Testaments


 
 
 

Mandantenrundschreiben August 2016

Aus dem Inhalt:

  • Termine August 2016
  • Grenzen des Kostenabzugs für gemeinsam genutztes häusliches Arbeitszimmer
  • Bei Gewinneinkünften zwingende Verpflichtung zur Abgabe einer elektronischen Steuererklärung
  • Übernahme von Leasingraten durch den Arbeitnehmer bei Barlohnumwandlung keine Werbungskosten
  • Entschädigungen für die Tätigkeit als ehrenamtlicher Richter sind zu versteuern
  • Doppelte Haushaltsführung innerhalb einer Großstadt: Fahrzeit von etwa einer Stunde pro Strecke zumutbar
  • Regelmäßige Arbeitsstätte bei Berufskraftfahrern
  • Schenkungsteuer durch zinslose Kreditgewährung an Lebensgefährtin
  • Keine Umsatzsteuer bei Betrugshandlungen eines Arbeitnehmers mittels fiktiver Geschäfte
  • Vorsteuerabzug im Billigkeitsweg nur bei Gutgläubigkeit des Unternehmers
  • Kaufpreisaufteilung auf Grund und Boden sowie Gebäude bei Mietgrundstücken im Privatvermögen
  • Überlassung von Wohneigentum an Asylbewerber stellt eine zulässige Wohnnutzung dar
  • Modernisierung des Besteuerungsverfahrens: Bundesrat stimmt dem Gesetz zu
  • Nationale Maßnahmen gegen Steueroasen und Briefkastenfirmen
  • Anspruch auf tabakrauchfreien Arbeitsplatz
  • Wohnortwechsel berechtigt nicht zur außerordentlichen Kündigung eines langfristigen Fitnessstudio-Vertrags


 
 
 

Mandantenrundschreiben Juli 2016

Aus dem Inhalt:

  • Termine Juli 2016
  • Abzugsfähigkeit der Fahrtkosten zur Verwaltung von Vermietungsobjekten
  • Krankheitskosten abziehbar
  • Altersentlastungsbetrag diskriminiert Jüngere nicht
  • Besteht Anspruch auf Kindergeld für Pflegekind mit eigenem Haushalt?
  • Sind Unfallkosten durch die Entfernungspauschale abgegolten?
  • Zivilprozesskosten als außergewöhnliche Belastungen
  • Mieter muss weiterhin Miete für gestohlene Küche zahlen
  • Keine Entschädigung für aufgrund ihres Kopftuchs abgewiesene Grundschullehrerin in Berlin
  • Arbeitnehmer haben grundsätzlich keinen Anspruch auf Vergütung von Pausen
  • Umsätze eines Hochzeits- und Trauerredners können dem ermäßigten Umsatzsteuersatz unterliegen
  • Unwirksamkeit eines Steuerbescheids bei fehlendem Bekanntgabewillen des Finanzamts
  • Kein Schadensersatz für Sturz im historischen Gebäude
  • Fehlerhaftes Auskunftsersuchen des Jobcenters gegenüber dem Partner einer erwerbstätigen Leistungsberechtigten
  • Kündigung von Bausparverträgen durch Bausparkasse abgelehnt


 
 
 

Mandantenrundschreiben Juni 2016

Aus dem Inhalt:

  • Termine Juni 2016
  • Sonntags-, Feiertags- und Nachtzuschläge sind auch beim faktischen Geschäftsführer verdeckte Gewinnausschüttungen
  • Absetzung für Substanzverringerung setzt Anschaffungskosten voraus
  • Vorsteuerabzugsberechtigung für eine geschäftsführende Holding
  • Zahlungen einer privaten Rentenversicherung über die vertragliche Laufzeit hinaus sind zu versteuern
  • Elterngeld mindert als außergewöhnliche Belastung berücksichtigungsfähige Unterhaltsaufwendungen in voller Höhe
  • Das Hausrecht bei einer vermieteten Wohnung steht ausschließlich dem Mieter zu
  • Werbungskostenabzug auch bei langfristig unbebauten Grundstücken möglich
  • Abfindungen können auch bei Auszahlung in zwei Veranlagungszeiträumen steuerbegünstigt sein
  • Bildung eines Arbeitszeitkontos für Gesellschafter Geschäftsführer einer GmbH nicht möglich
  • Verbilligte Parkplatzüberlassung an Arbeitnehmer ist umsatzsteuerpflichtig
  • Ferienjobs sind für Schüler sozialversicherungsfrei
  • Keine Verjährung von Steueransprüchen am Wochenende
  • Voraussetzungen für die Änderung eines einmal ausgeübten Wahlrechts in einer Steuererklärung
  • Gesetzentwurf soll Manipulation von Registrierkassen verhindern
  • Widerruf von Fernabsatzverträgen


 
 
 

Mandantenrundschreiben Mai 2016

Aus dem Inhalt:

  • Termine Mai 2016
  • Zeitliche Grenzen für die Ausübung oder Veränderung von Antrags- oder Wahlrechten
  • Praktikum verkürzt nicht die Probezeit eines nachfolgenden Berufsausbildungsverhältnisses
  • Anrechnung von Sonderzahlungen auf den gesetzlichen Mindestlohn
  • Mietrecht: Schriftform sollte bei jeder Mieterhöhung eingehalten werden
  • Geplante Sonderabschreibung für den Neubau von Mietwohnungen in Ballungsgebieten
  • Zweifel am Vorliegen der Voraussetzungen für eine doppelte Haushaltsführung gehen zu Lasten des Antragstellers
  • Aufwendungen für ein Notrufsystem in einer Seniorenresidenz sind haushaltsnahe Dienstleistungen
  • Kosten der Ehescheidung sind weiterhin steuerlich absetzbar
  • Ist die Zinsschranke verfassungsgemäß?
  • Geänderte Rechtsauffassung zur gewinnneutralen Realteilung
  • Steuerlich missglückte Umstrukturierung einer Betriebsaufspaltung
  • Personengesellschaft kann umsatzsteuerlich Organgesellschaft sein
  • Gutschrift eines übertragenen Wirtschaftsguts auf Kapitalkonto II ist keine Gewährung von Gesellschaftsrechten
  • Vorsteuerabzug für Unternehmensgründer begrenzt
  • Nicht umsatzsteuerbare Geschäftsveräußerung im Ganzen bei Grundstücksübertragung


 
 
 

Mandantenrundschreiben April 2016

Aus dem Inhalt:

  • Termine April 2016
  • Anforderung an eine zum Vorsteuerabzug berechtigende Rechnung hinsichtlich Leistungsbezeichnung und Lieferdatum
  • Vorsteuerabzug: Rückwirkung von Rechnungsberichtigungen
  • Verzicht auf Umsatzsteuerfreiheit einer Grundstückslieferung muss im ursprünglichen Notarvertrag erklärt werden
  • Häusliches Arbeitszimmer: Kein Abzug bei gemischt genutzten Räumen
  • Aufstockung von Investitionsabzugsbeträgen
  • Vertragliche Kaufpreisaufteilung von Grundstück und Gebäude kann für die AfA Bemessungsgrundlage maßgebend sein
  • Anerkennung eines Mietverhältnisses zwischen Eltern und unterhaltsberechtigtem Kind
  • Rechte und Pflichten der Mietparteien bei Stellung eines Ersatzmieters
  • Keine betriebliche Übung bei der Vergütung von Raucherpausen
  • Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge auf Kapitalabfindungen und Sofortrenten
  • Steuerberater in Streitigkeiten über Fremdenverkehrsbeiträge vertretungsberechtigt
  • Hinzuschätzung von Speiseumsätzen anhand der Getränkeumsätze zulässig
  • Rentenbeginn bei Erwerbsminderungsrenten nach vorherigem Krankengeldbezug
  • Besuchsfahrten des Ehegatten führen nicht zu Werbungskosten
  • Eltern einer minderjährig Verstorbenen haben Anspruch auf Zugang zu deren Facebook-Account


 
 
 

Mandantenrundschreiben März 2016

Aus dem Inhalt:

  • Termine März 2016
  • Auskunftsersuchen an Dritte bedarf vorheriger Sachverhaltsaufklärung
  • Geburtstagsfeier steuerlich absetzbar
  • Verteilung des Mehrergebnisses einer Betriebsprüfung auf die Gesellschafter einer Mitunternehmerschaft
  • Betrieblicher Schuldzinsenabzug für Investitionsdarlehen
  • Keine Betriebsaufspaltung bei Vermietungen durch Erbbauberechtigten
  • Steuerliche Behandlung des Job-Tickets
  • Umsatzsteuerbefreiung für Versicherungsvermittlungsleistungen
  • Verspätungszuschlag bei Einreichung der Umsatzsteuer-Voranmeldung in Papierform statt in elektronischer Form
  • Arbeitnehmer müssen sonntags nicht den Briefkasten überprüfen
  • Angemessenheit von Nachtarbeitszuschlägen
  • Gesellschafterwechsel stellt keinen Betriebsübergang dar
  • Tatsächliche Wohnfläche maßgebend für Mieterhöhung
  • Verluste aus Vermietung und Verpachtung bei Mietvertrag unter nahen Angehörigen
  • Pauschale Besteuerung „schwarzer“ Investmentfonds ist auch unter Berücksichtigung EU-rechtlicher Vorschriften nicht zu beanstanden
  • Schadensersatzrechtliche Rückabwicklung der Beteiligung an einem Immobilienfonds


 
 
 

Mandantenrundschreiben Februar 2016

Aus dem Inhalt:


• Termine Februar 2016
• Kein Betriebsausgabenabzug bei Nutzung eines nach der sog. 1 % Regelung versteuerten PKW eines Arbeitnehmers im Rahmen der Einkünfte aus selbständiger Arbeit
• Aufwendungen für Umwegfahrten eines Freiberuflers für Mandantenbesuche
• Einkommensteuerrechtliche Qualifikation von Preisgeldern aus Turnier-pokerspielen
• Besteuerung von Zinsen für Rentennachzahlung
• Antrag auf Besteuerung nach Teileinkünfteverfahren ist spätestens bei Abgabe der Einkommensteuererklärung zu stellen
• Nichtabzugsfähigkeit von Nachzahlungszinsen ist keine Begründung zur Steuerbefreiung von Erstattungszinsen
• Verfassungsbeschwerden gegen Alterseinkünftegesetz ohne Erfolg
• Kein mehrfacher Abzug von Beiträgen zur Kranken- und Pflegeversiche-rung sowohl beim Kind als auch den Eltern
• Versorgung und Betreuung eines Haustieres als haushaltsnahe Dienst-leistung
• Fahrtenbuchmethode und Leasingsonderzahlung
• Antrag auf Ist-Besteuerung kann durch schlüssiges Verhalten gestellt werden
• Ungleichbehandlung von Arbeitern und Angestellten bei der Betriebsren-te kann gerechtfertigt sein
• Langfristige Kreditaufnahme durch Wohnungseigentümergemeinschaft grundsätzlich möglich
• Haftpflichtversicherungsschutz für ein Fahrzeug mit einem Kurzzeit-kennzeichen



 
 
 

Mandantenrundschreiben Januar 2016

Aus dem Inhalt:


• Termine Januar 2016
• Keine Ansparabschreibung bei beabsichtigter Buchwerteinbringung ei-nes Unternehmens in eine Kapitalgesellschaft
• Darlehensverlust eines ausgeschiedenen GmbH-Gesellschafters kann nachträglich zu einem Veräußerungsverlust führen
• Vom angestellten Geschäftsführer gezahlte Rechnungen für den Arbeit-geber können Werbungskosten sein
• Vorweggenommene Werbungskosten bei Einkünften aus Vermietung und Verpachtung
• Antragsveranlagung: Keine Wahrung der Antragsfrist allein durch die Übermittlung der elektronischen Steuererklärung
• Rückwirkende Änderung der umsatzsteuerlichen Bemessungsgrundlage für die private Nutzung eines im Übrigen unternehmerisch genutzten Gebäudes nicht zu beanstanden
• EU Recht erweitert Umsatzsteuerfreiheit von Pflegeleistungen
• Freie Unterkunft oder freie Wohnung als Sachbezug ab 1.1.2016
• Freie Verpflegung als Sachbezug ab 1.1.2016
• Rechtsfolgen einer unterbliebenen Entscheidung des Arbeitgebers über ein Teilzeitverlangen
• Keine Eigenbedarfskündigung ohne ernsthafte Nutzungsabsicht

 
 
 

Mandantenrundschreiben Dezember 2015

Aus dem Inhalt:

• Termine Dezember 2015
• Steuerliche Behandlung von Zuschüssen für Werkzeugkosten
• Besprochene Kassetten und Excel-Tabellen sind kein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch
• Betriebsaufspaltung auch bei Vermietung an vermögensverwaltende GmbH
• Folgende Unterlagen können im Jahr 2016 vernichtet werden
• Überprüfung der Miethöhe zum 1.1.2016 bei verbilligter Vermietung
• Umsatzsteuerbarkeit von Verkäufen bei eBay
• Keine Mehrwertsteuerbefreiung bei Gestellung von qualifizierten Pflege-kräften durch ein Zeitarbeitsunternehmen
• Kein Gutglaubensschutz an das Vorliegen der Voraussetzungen des Vorsteuerabzugs im Umsatzsteuerfestsetzungsverfahren
• Vorsteuerabzug eines Generalmieters und steuerliche Behandlung der Entschädigung für die Ablösung einer Mietgarantie
• Zuordnung der Steuerbefreiung für ein Familienheim oder ein zu Wohn-zwecken vermietetes Grundstück
• Neue Beitragsbemessungsgrenzen ab 1. Januar 2016

 
 
 

Mandantenrundschreiben Oktober 2015

Aus dem Inhalt:

  • Termine Oktober 2015
  • Zahlungsverzug: Höhe der Verzugszinsen
  • Entlastung insbesondere der mittelständischen Wirtschaft von Bürokratie
  • Adoptionskosten keine außergewöhnlichen Belastungen
  • Anschaffungsnahe Herstellungskosten bei Zusammentreffen von Schönheitsreperaturen und Modernisierungsmaßnahmen
  • Beginn der Übergangszeit zwischen zwei Ausbildungsabschnitten
  • Betriebliche Veranlassung der Kosten einer Anteilsübertragung
  • Elterngeldzahlungen als Bezüge eines behinderten Kindes
  • Entlastungen für Arbeitnehmer und Familien in Kraft
  • Grundstücksbewertung bei Einbringung gegen Gewährung von Gesellschaftsrechten
  • In der Wohnung alleinerziehender Personen gemeldete Kinder gehören unwiderlegbar zu diesem Haushalt
  • Keine kindergeldrechtliche Rückwirkung eines Aufenthaltstitels
  • Steuerbegünstigter Betriebsaufgabegewinn auch bei gleichzeitiger Buchwertausgliederung einer 100 %igen-GmbH-Beteiligung
  • Unter das Arzneimittelgesetz fallende Medikamente sind als außergewöhnliche Belastung abzugsfähig
  • Unterhaltsaufwendung für im Ausland lebende Eltern
  • Vereinnahmung von Kundenzahlungen auf dem privaten Bankkonto des beherrschenden Geellschafter-Geschäftführeres einer GmbH
  • Zivilprozesskosten als außergewöhnliche Belastungen
  • Keine Passivierung von nur aus zukünftigen Bialnzgewinn oder Liquidationsüberschuss zu tilgenden Verbindlichkeiten
  • Keine nichtsteuerbare Gecshäftsveräüßerung im Ganzen beim Verkauf an mehrere Erwerber
  • Reichweite des Vorsteuerausschlusses bei weniger als 10 %-iger Nutzung eines Gegenstands für die wirtschaftliche Tätigkeit des Unternehmers
  • Änderung bei der Mindestlohndokumentation seit 1.8.2015 in Kraft
  • Ansprüche auf Urlaubsabgeltung und Urlaubsgeld nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses
  • Außerordentliche Kündigung bei Nutzung dienstlicher Ressourcen zur Herstellung privater Raubkopien
  • Aussichtslose Kündigungsschutzklage, wenn Auflösung des Arbeitsverhältnisses bereits feststeht
  • Erneute Probezeit bei neuem Ausbildungsverhältnis bei demselben Arbeitgeber möglich
  • Kündigung nach Entwendung von acht halben Brötchen unwirksam
  • Trotz Schimmel in der Wohnung ist eine dauerhafte Mietminderung unzulässig
  • Nutzung eine Laderaums in einer Wohnungseigentumsanlage als Gaststätte ist unzulässig
  • Wohnungseigentümergemeinschaft darf Rasenfläche zum Spielen mit Hunden freigeben
  • Offenbare Unrichtigkeit bei Nichtbeachtung eines automatisierten Prüfungshinweises durch den Veranlagungsbeamten
  • Feststellung eines vortragsfähigen Verlustabzugs
  • Für Freiberufler mit Büros in mehrern Gemeinden müssen die Einkünfte gesondert festgestellt werden
  • Kein tageweiser Ansatz der 1%-Regelung bei nur zeitweiser privater Nutzung eines Dienstwagens
  • Arbeitgeberversicherung - Neue Umlagesätze ab 1. September 2015
  • Paketzustellerin unterliegt nicht zwangsläufig der Sozialversicherungspflicht


 
 
 

Mandantenrundschreiben September 2015

Aus dem Inhalt:

  • Termine September 2015
  • Anteil an der Komplementär-GmbH als Sonderbetriebsvermögen II
  • Behandlung veruntreuter Fremdgelder
  • Abgrenzung zwischen gewerblichen Einkünften und Einkünften aus selbstständiger Arbeit im EDV-Bereich
  • Veräußerungsgewinne von Betriebsvermögen sind auch bei nicht abzugsfähiger AfA zu versteuern
  • Abzugsfähigkeit von Schuldzinsen nur bei Verwendung des Darlehens für die Einkünfteerzielung
  • Anspruch auf den Pflegepauschbetrag nur bei förmlichem Nachweis der Hilflosigkeit
  • Behinderungsbedingte Umbaukosten einer Motorjacht sind keine außergewöhnlichen Belastungen
  • Kein Vorsteuerabzug aus bei Umtausch erstellter Rechnung
  • Kein Vorsteuerabzug unter Vertrauensschutzgesichtspunkten bei Bösgläubigkeit
  • Keine Lohnsteuerpauschalierung bei geringfügiger Beschäftigung eines Alleingesellschafters einer GmbH
  • Mindestlohn für pädagogisches Personal auch bei Entgeltfortzahlung an Feiertagen und bei Arbeits-unfähigkeit
  • Haushaltsscheck-Verfahren: Änderung der Fälligkeiten
  • Bei Eigenbedarfskündigung ist nur weit überhöhter Wohnbedarf rechtsmissbräuchlich
  • Vorliegen eines Schuld- oder Schuldänderungsvertrags bei einer qualifizierten Rangrücktrittsver-einbarung


 
 
 

Mandantenrundschreiben August 2015

Aus dem Inhalt:

  • Termine August 2015
  • Ärzte dürfen für Honorarrückforderungen der Krankenkassen Rückstellungen bilden 
  • Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten im Taxigewerbe
  • Auflösungsverlust aus GmbH-Beteiligung erst im Jahr des Feststehens nachträglicher Anschaffungskosten abzugsfähig
  • Nachweis von krankheitsbedingten Aufwendungen
  • Feststellung eines Verlustvortrags ohne Zugrundelegung eines Einkommensteuerbescheids bei unterlassener Veranlagung möglich
  • Abzug von Kinderbetreuungskosten für eine geringfügig beschäftigte Betreuungsperson nur bei Zahlung auf ein Empfängerkonto
  • Zweijährige Gültigkeit von Freibeträgen im Lohnsteuerermäßigungsverfahren
  • Definition des Schuldners der Einfuhrumsatzsteuer
  • Sachgrundlose Befristung von Arbeitsverhältnissen mit älteren Arbeitnehmern zulässig
  • Wohnungseigentümergemeinschaften sind Verbraucher
  • Hinterbliebenenrente: Verdacht auf Versorgungsehe


 
 
 

Mandantenrundschreiben Juli 2015

Aus dem Inhalt:

  • Termine Juli 2015
  • Hersteller manipulierbarer Kassensysteme haften persönlich für hinterzogene Steuern ihrer Kunden
  • Keine steuerbegünstigte Anteilsveräußerung bei nur teilweiser Aufdeckung der stillen Reserven
  • Kürzung der Verpflegungspauschale bei Verpflegung im Flugzeug, Zug oder Schiff
  • Vorsteuerabzug im Regelverfahren bei ungeklärter Ansässigkeit und offenem Umsatzsteuerausweis
  • Steuerfreie zahnärztliche Heilbehandlung
  • Infektionshygienische Leistungen einer „Hygienefachkraft“ sind umsatzsteuerfrei
  • Einbeziehung der Baukosten in die Bemessungsgrundlage der Grunderwerbsteuer
  • Mindestlohn: Keine Anrechnung von Urlaubsgeld und jährlicher Sonderzahlung
  • Fristlose Kündigung auch bei unverschuldeter Geldnot des Mieters zulässig
  • Europäische Erbrechtsverordnung gilt ab 17.8.2015


 
 
 

Mandantenrundschreiben Juni 2015

Aus dem Inhalt:

  • Termine Juni 2015
  • Möglichkeit des Zugriffs auf Kassendaten eines Einzelunternehmens im Rahmen einer Außenprüfung
  • Gewinnausschüttungen an beherrschenden GmbH-Gesellschafter fließen im Zeitpunkt der Beschlussfassung zu
  • Keine Pflicht zur Aktivierung eines Instandhaltungsanspruchs
  • Zu Unrecht erstattete Vorsteuern als Betriebseinnahmen
  • Bei Personenidentität auf Käufer- und Verkäuferseite keine Gewerbesteuerbefreiung für Veräußerungsgewinne
  • Realisierung eines Auflösungsverlusts bei noch andauernder Liquidation
  • Häusliches Arbeitszimmer eines Pensionärs
  • Vom finanziell abhängigen Ehegatten erhaltene Zinsen unterliegen der tariflichen Einkommensteuer
  • Einkünfteerzielungsabsicht bei Einkünften aus Vermietung und Verpachtung
  • Veräußerung einer Beteiligung gegen wiederkehrende Bezüge
  • Anrechnung der Zuschüsse zu einer Kranken- oder Pflegeversicherung
  • Ferienjobs für Schüler sind sozialversicherungsfrei
  • Mietpreisbremse und Bestellerprinzip bei der Maklercourtage kommen
  • Hausverkäufer haftet bei arglistigem Verschweigen feuchter Wände


 
 
 

Mandantenrundschreiben Mai 2015

Aus dem Inhalt:

  • Termine Mai 2015
  • Fahrten zwischen Wohnung und ständig wechselnden Betriebsstätten bei Selbstständigen
  • Aufstockung eines Investitionsabzugsbetrags ist in einem Folgejahr möglich
  • Abziehbarkeit der Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer bei mehreren Einkunftsarten
  • Zulässigkeit der unentgeltlichen Übertragung eines Mitunternehmeranteils nach vorheriger Veräußerung von Sonderbetriebsvermögen
  • Doppelte Haushaltsführung bei beiderseits berufstätigen Lebensgefährten
  • Bindungswirkung einer Bescheinigung zur Inanspruchnahme erhöhter Abschreibungen
  • Einkünfteerzielungsabsicht bei langjähriger Generalsanierung
  • Einbeziehung von Krankengeld in den Progressionsvorbehalt
  • Anrechnung der Vorauszahlungen zur Einkommensteuer durch einen Ehepartner nach Scheidung der Ehe
  • Überlassung möblierter Zimmer an Prostituierte
  • Vom Unternehmer gegen Vorlage eines Gutscheins kostenlos ausgeführte Leistungen unterliegen nicht der Umsatzsteuer
  • Vermieter müssen Wohnungsschäden beseitigen
  • Kündigung wegen Fettleibigkeit kann Schadensersatzansprüche auslösen
  • Haftung bei Schaden durch ungesichert abgestellten Einkaufswagen


 
 
 

Mandantenrundschreiben April 2015

Aus dem Inhalt:

  • Termine April 2015
  • Keine Verlängerung des Zeitraums „kurze Zeit“ bei Zahlung der Umsatzsteuer
  • Fahrten zwischen Wohnung und Betriebsstätte bei den Gewinneinkünften
  • Durch Wechsel im Gesellschafterbestand ausgelöste Grunderwerbsteuer stellt keine Anschaffungsnebenkosten der erworbenen Kommanditanteile oder des vorhandenen Grundbesitzes der Objektgesellschaft dar
  • Bagatellgrenze für die Nichtanwendung der Abfärberegelung
  • Amtliche Bescheinigung über Baudenkmal muss objektbezogen sein
  • Zinsanteile in Kaufpreisraten bei Grundstücksverkäufen
  • Aufwendungen für eine Dichtheitsprüfung als steuerbegünstigte Handwerkerleistung
  • Kein Vertrauensschutz auf frühere Befreiung von der Pflicht zur Abgabe von Einkommensteuererklärungen seit Inkrafttreten des Alterseinkünftegesetzes
  • Investitionsabzugsbetrag: Strenge Maßstäbe für Existenzgründer zur Glaubhaftmachung ihrer Investitionsabsicht
  • Wegen verspäteter Zuordnung eines gemischt genutzten Grundstücks zu Unrecht gewährte Vorsteuer führt ggfs. zur Berichtigung in den Folgejahren
  • Vorsteuerabzug bei Totalverlust der Rechnungen
  • Umsätze aus stundenweiser Vermietung von Hotelzimmern unterliegen nicht dem ermäßigten Umsatzsteuersatz
  • Balkon-Raucher müssen auf Nachbarn Rücksicht nehmen
  • facebook-Seite des Arbeitgebers unterliegt nicht der Mitbestimmung des Betriebsrats
  • Hotelbuchungsportale: Bestpreisklauseln unzulässig


 
 
 

Mandantenrundschreiben März 2015

Aus dem Inhalt:

  • Termine März 2015
  • Gewerbliche Tätigkeit einer Moderatorin von Verkaufssendungen
  • Keine rückwirkende Aufdeckung von stillen Reserven bei Übertragung eines Wirtschaftsguts in ein anderes Betriebsvermögen eines Steuerzahlers und anschließende Veräußerung innerhalb der Sperrfrist
  • Berücksichtigung des Arbeitnehmer-Pauschbetrags bei Berechnung des Progressionsvorbehalts
  • Besteuerung der Mütterrente ab 2014
  • Bruchteilsgemeinschaft ist nur bei Ausführung eigener steuerbarer Leistungen Unternehmerin und als Leistungsempfängerin zum Vorsteuerabzug berechtigt
  • Umsatzsteuer: Neuregelungen bei der Selbstanzeige seit dem 1.1.2015
  • Behandlung von Aufwendungen für Arbeitnehmer bei Betriebsveranstaltungen ab 1. Januar 2015
  • Beweislast für Leistungsbeurteilung im Zeugnis
  • Keine unbegrenzte Räum- und Streupflicht eines Anwohners bei Schnee und Eisglätte
  • Berücksichtigung von Steuerschulden nach Aussetzen der Vollziehung oder Stundung bei der Prognoseentscheidung der drohenden Zahlungsunfähigkeit


 
 
 

Sonderrundschreiben März 2015

JStG 2015



 
 
 

Mandantenrundschreiben Feburar 2015

Aus dem Inhalt:

  • Termine Februar 2015
  • Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff veröffentlicht
  • Nutzung eines zum Betriebsvermögen des Ehegatten gehörenden PKWs
  • Dauerfristverlängerung für Umsatzsteuer 2015 beantragen
  • Erstattungszinsen sind steuerpflichtig
  • Verfassungsmäßigkeit eines Treaty override
  • Der Ausschluss des Werbungskostenabzugs für Berufsausbildungskosten ist verfassungswidrig
  • Keine Umsatzsteuer auf PKW-Nutzung des Unternehmers für Fahrten zwischen Wohnung und Betrieb
  • Personenbeförderungsleistungen von Mietwagenunternehmen unterliegen regelmäßig dem vollen Umsatzsteuersatz
  • Bundesverfassungsgericht schafft Klarheit bei der Erbschaft- und Schenkungsteuer
  • Anrechnung von Zulagen auf einen tarifvertraglich vereinbarten Mindestlohn
  • Dienstbekleidungsvorschriften für Cockpitpersonal
  • Kaufrecht: „Schnäppchenpreis“ bei einer eBay-Auktion


 
 
 

Mandantenrundschreiben Januar 2015

Aus dem Inhalt:

  • Termine Januar 2015
  • Gewinnrealisierung bei Bauingenieurleistungen
  • Abfärbewirkung bei Beteiligung an einer gewerblich tätigen Mitunternehmerschaft mit abweichendem Wirtschaftsjahr
  • Objektbezogenheit der Bescheinigung für die Inanspruchnahme erhöhter Absetzungen
  • Preisgeld aus der Teilnahme an einer Fernsehshow als sonstige Einkünfte
  • Rückwirkende Anwendung der gesetzlichen Regelung zur Antragsveranlagung verfassungsgemäß
  • Vorsteuerabzug aus Baukosten eines gemischt genutzten Gebäudes nur bei rechtzeitiger Zuordnung zum Unternehmensvermögen
  • Veräußerung einer unvermieteten Ferienwohnung als nicht umsatzsteuerbare Geschäftsveräußerung im Ganzen
  • Gewerbesteuerliche Hinzurechnung von Miet- und Pachtzinsen ist verfassungsgemäß
  • Kein Gewerbesteuererlass trotz Gewinnaufzehrung durch Steuerbelastung bei gewerblicher Zwischenverpachtung
  • Fristlose Kündigung wegen Entziehung der Fahrerlaubnis
  • Beitragszuschuss für nicht Krankenversicherungspflichtige und für in der privaten Krankenversicherung versicherte Beschäftigte im Jahr 2015
  • Minijobs: Bestandsschutz- und Übergangsregelungen laufen aus
  • Rückwirkende Änderung des Heizkostenverteilungsschlüssels ist unzulässig
  • Erhebliche Steuerschulden können Passentziehung rechtfertigen