Dr. Gerl & Partner mbH
    12. Dezember 2018
Datenschutz    Impressum    Kontakt
 
 
 
 
 

Mandantenrundschreiben Dezember 2011

Aus dem Inhalt:

  • Termine Dezember 2011
  • Rechnungsabgrenzungsposten: Bearbeitungsentgelt für öffentliche Darlehen
  • Überprüfung der Miethöhe zum 1.1.2012 bei verbilligter Vermietung
  • Auswirkungen eines Lohnsteuerklassenwechsels auf eine Nettolohnvereinbarung
  • Wahlrecht bei Abzug behinderungsbedingter Aufwendungen
  • Umsatzsteuerfreie innergemeinschaftliche Lieferung setzt ordnungsgemäßen Belegnachweis voraus
  • Abgabe von standardisiert zubereiteten Speisen an einem Imbissstand mit nur behelfsmäßigen Verzehrvorrichtungen unterliegt dem ermäßigten Umsatzsteuersatz
  • Rechnungsberichtigung bei Geschäftsveräußerung im Ganzen wirkt erst im Veranlagungszeitraum der Korrektur
  • Besteuerung von erbschaftsteuerlich vorbelastetem Vermögen
  • Einkommensteuer für das Todesjahr des Erblassers ist keine Nachlassverbindlichkeit
  • Mietanpassung nach Wegfall eines öffentlichen Zuschusses ist keine Mieterhöhung im rechtlichen Sinne
  • P-Konto schützt vor Kontopfändung


 
 
 

Mandantenrundschreiben November 2011

Aus dem Inhalt:

  • Termine November 2011
  • Zeitpunkt des Entschlusses zur Betriebsaufgabe
  • Lose geführte Aufzeichnungen stellen kein ordnungsgemäßes Fahrtenbuch dar
  • Rahmen für zeitnahe Betriebsprüfung erlassen
  • Das Finanzamt muss die vorzeitige Anforderung von Steuererklärungen begründen
  • Geschenke an Geschäftsfreunde
  • Bestimmung der regelmäßigen Arbeitsstätte bei mehreren Arbeitsstätten
  • Berücksichtigungsfähige Reisekosten bei Einsatz an ständig wechselnden Arbeitsstätten
  • Regelmäßige Arbeitsstätte eines Außendienstmitarbeiters
  • Inanspruchnahme wegen unberechtigten Steuerausweises
  • Umsätze eines Imbissstands unterliegen dem ermäßigten Umsatzsteuersatz, wenn der Unternehmer nur behelfsmäßige Verzehrvorrichtungen zur Verfügung stellt
  • Veräußerung eines betrieblich genutzten PKW durch Kioskbetreiber unterliegt auch dann der Umsatzsteuer, wenn dieser den PKW ohne Umsatzsteuer erworben hatte
  • Anforderungen an den Inhalt einer Eigenbedarfskündigung
  • Kein Schadensersatzanspruch eines Gaststättenpächters wegen Umsatzeinbußen durch gesetzliches Rauchverbot


 
 
 

Mandantenrundschreiben Oktober 2011

Aus dem Inhalt:

  • Termine Oktober 2011
  • Keine Anwendung des Halbabzugsverbots bei lediglich symbolischem Kaufpreis
  • Anwendung des Halbabzugsverbots im Verlustfall
  • Kosten für berufliche Erstausbildung und Erststudium nach Schulabschluss können in voller Höhe abziehbar sein
  • Alterseinkünftegesetz gilt auch für Rentennachzahlungen
  • Besteuerung von Erwerbsminderungsrenten nach dem Alterseinkünftegesetz nicht verfassungswidrig
  • Außergewöhnliche Belastung: Aufwendungen für den Besuch einer Schule für Hochbegabte
  • Wohnsitz bei Geburt des Kindes im Ausland
  • Innergemeinschaftliche Lieferungen sind umsatzsteuerpflichtig, wenn der Unternehmer an der Steuerhinterziehung seines Abnehmers mitwirkt
  • Neue Regeln zur umsatzsteuerlichen Organschaft – Übergangsfrist bis zum 31. Dezember 2011
  • Partyservice: Ermäßigter Umsatzsteuersatz bei Trennung zwischen Speiselieferung durch den Ehemann und Gestellung von Besteck und Tellern usw. durch die Ehefrau
  • Weiterhin keine Familienversicherung für Besserverdienende
  • Mietkaution ist auch nach mehreren Eigentumswechseln sicher
  • Kreditkündigung wegen unzureichender Offenlegung der wirtschaftlichen Verhältnisse


 
 
 

Mandantenrundschreiben September 2011

Aus dem Inhalt:

  • Termine September 2011
  • Abzinsung von Rückstellungen für Deponie-Rekultivierung und Rückbauverpflichtungen verfassungsgemäß
  • Nichtabziehbarkeit von Schuldzinsen beim so genannten „umgekehrten Zwei-Konten-Modell"
  • Auch auf Umlaufvermögen entfallende Schuldzinsen sind nach Überentnahmen nur beschränkt abziehbar
  • Aufwendungen für den Umbau von Stall und Scheune in eine Garage und eine Wohnung sind Herstellungskosten
  • Nur ein Mittelpunkt der Lebensinteressen bei mehreren Wohnungen
  • Zivilprozesskosten als außergewöhnliche Belastung abziehbar
  • Keine Anlaufhemmung bei Antragsveranlagung
  • Berufsausbildung nach Exmatrikulation und Aufnahme einer Vollzeiterwerbstätigkeit vor Ablegung der letzten universitären Prüfung
  • Liebhaberei wegen langjähriger Verluste
  • Kein nachträglicher Vorsteuerabzug, wenn Leistungsempfänger bei Lieferung nicht Unternehmer war
  • Kleinbetragsverordnung auch zu Lasten des Steuerzahlers anwendbar
  • Verzögerungsgeld kann auch im Rahmen einer Außenprüfung festgesetzt werden
  • Fehlende Angaben über erhaltene Rentenbezüge berechtigen das Finanzamt zur Änderung bestandskräftiger Bescheide und können Steuerhinterziehung sein
  • Unpünktliche Mietzahlungen rechtfertigen fristlose Kündigung
  • Pflicht zur Stellenausschreibung auch bei Stellen, die mit Leiharbeitnehmern besetzt werden sollen
  • Keine Gebühr für das Führen eines Darlehenskontos


 
 
 

Mandantenrundschreiben August 2011

Aus dem Inhalt:

  • Termine August 2011
  • Windparks bestehen aus mehreren Wirtschaftsgütern
  • Umkehr der Steuerschuldnerschaft bei Lieferung von Mobilfunkgeräten ab 1.7.2011
  • Zum Nachweis der Zahlung einer Stammeinlage
  • Bei Minderung der Pacht im Rahmen einer Betriebsaufspaltung ist das Halbabzugsverbot zu beachten
  • Kein Ansatz eines pauschalen Kilometersatzes in Höhe der reisekostenrechtlichen Werte für Dienstfahrten mit privaten Pkw
  • Zahlungen auf den Versorgungsausgleich sind Werbungskosten
  • Rente aus privater Unfallversicherung steuerbar
  • Nachweis des ernsthaften Bemühens eines volljährigen Kindes um einen Ausbildungsplatz
  • Einkommensteuervorauszahlungen eines Ehegatten werden vorrangig auf die Steuerschulden beider Ehegatten angerechnet
  • Finanzamt ist an unverbindlich erteilte Auskünfte nicht gebunden
  • Unternehmer schuldet die überhöht ausgewiesene Umsatzsteuer auch bei unvollständiger Rechnung
  • Einhaltung des Wirtschaftlichkeitsgebots als Nebenpflicht des Vermieters
  • Rentenversicherungspflicht eines selbstständigen Handelsvertreters
  • Detektivkosten nach Tanken ohne Bezahlung erstattungsfähig


 
 
 

Mandantenrundschreiben Juli 2011

Aus dem Inhalt:

  • Termine Juli 2011
  • Zugaben als abzugsfähige Betriebsausgaben
  • Durchgangserwerb und wirtschaftliches Eigentum in logischer Sekunde
  • Fälligkeit der Tantieme eines beherrschenden GmbH-Gesellschafter-Geschäftsführers
  • Bewirtungsaufwendungen der Betreiber von Hotel-Restaurants sind nicht unbegrenzt absetzbar
  • Keine fortdauernde Einkünfteerzielungsabsicht bei der Veräußerung einer vermieteten Immobilie
  • Kein Sonderausgabenabzug für gestundete Erbschaftsteuerbeträge
  • Wann sind Umsätze eines ambulanten Pflegedienstes umsatzsteuerfrei?
  • Umsatzsteuerrechtliche Leistungserbringung durch Strohmann
  • Nachhaltige intensive Verkaufstätigkeit bei eBay ist umsatzsteuerpflichtig
  • Lange währende Trinkgeldregelung kann zu Besitzstand des Kellners führen
  • Ferienjobs für Schüler sind sozialversicherungsfrei
  • Anteilige Mietminderung bei lediglich periodisch auftretenden Mietmängeln
  • Werbung mit durchgestrichenen Preisen bei Eröffnungsangebot nur mit zeitlicher Begrenzung zulässig


 
 
 

Mandantenrundschreiben Juni 2011

Aus dem Inhalt:

  • Termine Juni 2011
  • Berechnung der Rückstellung für die Aufbewahrung von Geschäftsunterlagen
  • Nichtrückkehrtage für Grenzgänger im DBA-Schweiz
  • Ringweise Veräußerung von Anteilen an Kapitalgesellschaft zur Umgekehrte Heimfahrten bei doppelter Haushaltsführung
  • Mehraufwendungen für Verpflegung bei Fahrtätigkeit zeitlich unbegrenzt
  • Anrufungsauskunft im Lohnsteuerverfahren hat keine Bindungswirkung für die Veranlagung
  • Voraussetzungen für die Selbstanzeige erschwert
  • Heimunterbringungskosten wegen Behinderung als außergewöhnliche Belastung
  • Haus-Notruf-Dienst eines Vereins für Rettungsdienste umsatzsteuerfrei, aber nicht notärztlicher Transportdienst und Menüservice
  • Abgrenzung Unternehmereigenschaft von privater Sammeltätigkeit
  • Umsatzsteueranspruch im Insolvenzfall
  • Jahreswert eines Nutzungsrechts kann nicht höher sein als 1/18,6 des nach dem Bewertungsgesetz ermittelten Werts des genutzten Gegenstands
  • Einzahlungen auf ein Oder-Konto von Eheleuten bei der Schenkungsteuer
  • Kündigung wegen Arbeitsverweigerung aus Glaubensgründen
  • Vorbehaltlose Erstattung eines Betriebskostenguthabens ist kein Schuldanerkenntnis
  • Berechnung des nachehelichen Unterhalts verfassungswidrig


 
 
 

Mandantenrundschreiben Mai 2011

Aus dem Inhalt:

  • Termine Mai 2011
  • Verpflichtung aus einer Rückverkaufsoption ist als Verbindlichkeit zu passivieren
  • Pensionszusage: Koppelung an die Höhe der Aktivbezüge und Bedeutung bei deren Absenkung
  • Betriebliche Unterlagen müssen nur aufbewahrt werden, wenn hierfür eine Aufzeichnungspflicht besteht
  • Zahlungen eines Unternehmens in die Instandsetzungsrücklage einer Wohnungseigentümergemeinschaft sind zu aktivieren
  • Aufwendungen für heterologe künstliche Befruchtung ist außergewöhnliche Belastung
  • Geschenkgutscheine zum Geburtstag von Arbeitnehmern sind Sachbezüge und kein Barlohn
  • Tankgutscheine des Arbeitgebers als steuerbefreiter Sachlohn
  • Steuerfreiheit von pauschalen Zuschlägen für Sonntags-, Feiertags- oder Nachtarbeit
  • Kein Vorsteuerabzug beim Betriebsausflug bei Überschreiten der Freigrenze
  • Umsatzbesteuerung der Abgabe von Speisen an Imbissständen, in Kinofoyers oder im Rahmen eines Partyservices
  • EuGH hat über Steuerfreiheit der Portfolioverwaltung zu entscheiden
  • Aussetzung der Vollziehung gegen den Willen des Steuerzahlers ist regelmäßig rechtswidrig
  • Betriebserwerber haftet nicht für Beitragsschulden des Veräußerers
  • Gesetzliche Abrechnungsfrist für Mietnebenkosten gilt nicht für Gewerberaum
  • Befreiung des Geschäftsführers vom Verbot des Insichgeschäfts in Musterprotokollen


 
 
 

Mandantenrundschreiben April 2011

Aus dem Inhalt:

  • Termine April 2011
  • Nachforderungszinsen keine abzugsfähigen Betriebsausgaben
  • Voraussichtlich dauernde Wertminderung ist Voraussetzung für eine Teilwertabschreibung
  • Kein deutsches Besteuerungsrecht für Pension einer in den USA ansässigen Person für seine frühere GmbH & Co. KG-Geschäftsführertätigkeit
  • Nachträglicher Einbau von Sonderausstattungen in Dienstwagen erhöht nicht den pauschalen Nutzungswert
  • Verfassungsmäßigkeit des Ausbildungsfreibetrags
  • Kürzung des Höchstbetrags für Unterhaltsleistungen an Unterhaltsempfänger im Ausland
  • Ausländische Einkünfte sind durch Bescheinigungen der ausländischen Steuerbehörden nachzuweisen
  • Verfassungsbeschwerden gegen die Heranziehung glaubensverschiedener Ehegatten zur Kirchensteuer nicht zur Entscheidung angenommen
  • Europäischer Gerichtshof muss klären, ob eine steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferung die Angabe der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer voraussetzt
  • Änderung der Umsatzsteuer erst nach Rückgewähr einer Anzahlung
  • Verpflegung bei Seminaren nicht umsatzsteuerfrei
  • Unwirksames Testament kann Grundlage für die Erbschaftsteuer sein
  • Zahlung ausländischer Schenkungsteuer als rückwirkendes Ereignis
  • Müssen Erbschaftsteuervergünstigungen auch für Anteile an ausländischen Kapitalgesellschaften gewährt werden?
  • Vermieter kann bei Übertragung der Gartenpflege auf den Mieter keine bestimmte Gartengestaltung verlangen
  • Missbrauch von Bonuspunkten
  • Anspruch des Ehegatten auf Zustimmung zur Zusammenveranlagung gegenüber dem Insolvenzverwalter


 
 
 

Mandantenrundschreiben März 2011

Aus dem Inhalt:

  • Termine März 2011
  • Betriebliche Mehrsteuern nach einer Fahndungsprüfung sind als Rückstellung in den Prüferbilanzen der jeweiligen Streitjahre zu berücksichtigen
  • Schuldzinsen nach Veräußerung einer im Privatvermögen gehaltenen wesentlichen Beteiligung sind nachträgliche Werbungskosten
  • 0,03 %-Zuschlag für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte nur für tatsächlich gefahrene Strecken anzusetzen
  • Arbeitgeberseitige Fahrergestellung nicht stets Lohn
  • Nachweis von Krankheitskosten als außergewöhnliche Belastung erleichtert
  • Aufwendungen für krankheitsbedingte Heimunterbringung sind außergewöhnliche Belastung
  • Die Absenkung der Altersgrenze auf 25 Jahre zur Berücksichtigung von Kindern war verfassungsgemäß
  • Kein Kindergeld für in der Türkei lebende Kinder
  • Zuwendungen an Ehepartner im Zusammenhang mit Familienheim auch dann erbschaftsteuerfrei, wenn es vor der Ehe angeschafft wurde
  • Umsätze eines gewerblichen Betreibers von Geldspielautomaten nicht umsatzsteuerfrei
  • Ermäßigter Umsatzsteuersatz bei hoher Zahl von Nachbildungen nur, wenn Künstler hieran wesentlich beteiligt ist
  • Nichtanwendung des Kündigungsschutzgesetzes auf Kleinbetriebe
  • Benennung eines insolvenzfesten Kontos ist Zahlungsvoraussetzung für die Mietkaution
  • Wechselseitiger Anspruch von Ehegatten auf Information über die finanziellen Verhältnisse


 
 
 

Mandantenrundschreiben Februar 2011

Aus dem Inhalt:

  • Termine Februar 2011
  • Auflösung der gewinnmindernden Rücklage für abzuzinsende Altverbindlichkeiten
  • Keine Nachholung unterlassener AfA für ein Wirtschaftsgut des Betriebsvermögens
  • Ist bei einer Anteilsveräußerung zu 1 Euro das Halbeinkünfteverfahren anzuwenden?
  • Keine nachträglichen Anschaffungskosten durch Zahlung von Verbindlichkeiten für eine vollbeendete GmbH
  • Einkünfteerzielungsabsicht bei langjährigem Leerstand und Renovierung einer Immobilie
  • Aufwendungen für immunbiologische Krebsabwehrtherapie als außergewöhnliche Belastung abziehbar
  • Zeitliche Zuordnung von Einkünften und Bezügen richtet sich nach dem Zuflussprinzip
  • Kein Vorsteuerabzug einer Personengesellschaft aus Rechnungen für Dienstleistungen zur Erfüllung einkommensteuerlicher Pflichten ihrer Gesellschafter
  • Vorsteuerabzug nur bei Angabe der richtigen Steuernummer oder Umsatzsteuer-Identifikationsnummer in der Rechnung
  • Können Vorsteuern aus der Errichtung eines gemischt-genutzten Gebäudes doch nach dem Umsatzschlüssel aufgeteilt werden?
  • Selbstständige beim Bezug von Arbeitslosengeld II nicht gesetzlich krankenversichert
  • Zurückbehaltungsrecht wegen Mangel an der Mietsache setzt Mangelanzeige voraus
  • Kein Recht des Arbeitnehmers auf Nutzung des Dienstwagens für Privatfahrten nach Ablauf des Entgeltfortzahlungszeitraums


 
 
 

Mandantenrundschreiben Januar 2011

Aus dem Inhalt:

  • Termine Januar 2011
  • Gewerbesteuer auf Gewinne aus der Veräußerung von Personengesellschaftsanteilen durch nicht natürliche Personen ist verfassungsgemäß
  • Freie Verpflegung als Sachbezug ab 1.1.2011
  • Bücher als Arbeitsmittel eines Lehrers
  • Zeitliche Begrenzung des Abzugs von Verpflegungsmehraufwendungen bei doppelter Haushaltsführung verfassungsgemäß
  • Kein Anspruch auf Pauschalen für Übernachtungen im Ausland bei vollständiger Übernahme der Kosten durch Arbeitgeber
  • Steuerfalle bei der Übertragung des selbst genutzten Einfamilienhauses auf den Ehepartner
  • Die 1 %-Regelung zur Ermittlung der Umsatzsteuer auf die nichtunternehmerische Nutzung eines Fahrzeugs kann nur einheitlich in Anspruch genommen werden
  • Dauerfristverlängerung für Umsatzsteuer 2011 beantragen
  • Erläuterungen zur Betriebskostenabrechnung können auch außerhalb der Abrechnung erteilt werden
  • Kündigungsschutz: Klagefrist bei befristetem Arbeitsverhältnis ohne Kündigungsvorbehalt
  • Darlehen zum Erwerb eines GmbH-Anteils unterliegt Vorschriften für Verbraucherdarlehen